Welche sind die besten Regentonnen?

Henrik Kögel

"Regenfässer, die mehr kosten, sind keine Regenfässer!" Regenfässer, die weniger kosten, sind Regenfässer! Solange sie einen Durchmesser haben und aus hochwertigen Materialien hergestellt sind, die den Bedürfnissen der Person, die sie sucht, entsprechen.

Ich habe mich auch entschieden, der Website eine persönliche Note zu geben: Früher kaufte ich mein eigenes Bier bei einer örtlichen Brauerei, und die hatten immer eine große Auswahl an Bier in der gleichen Preisklasse und auch in sehr kleinen Mengen. Im Kontrast zu Schnellbau Pavillon kann es darum deutlich angebrachter sein. Es hat viel gelesen, ganz zu schweigen vom Kauf. Also habe ich darüber nachgedacht, wie ich diese Situation verbessern kann und habe beschlossen, eine spezielle Sektion für Regenfässer hinzuzufügen. Sehen Sie im Übrigen einen Regentonnen Testbericht an. Der Grund dafür war, dass es derzeit zu viele Menschen gibt, die fragen: "Was kann eine Regentonne tun?" oder "Wozu ist sie gut? Tatsache ist, dass sie alles tun können, was der ursprüngliche Bierhersteller tun kann und es besser machen! Ich werde auch einen kleinen Vortrag über die Geschichte der Regentonnen halten, über die Rolle der Regentonnen in unserer Gesellschaft und darüber, was die Menschen mit den Regentonnen machen können. Das wird etwa eine halbe Stunde meiner Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Sie eine freie Minute haben und an dieser Veranstaltung interessiert sind, können Sie mir oder mir unter der untenstehenden Kontaktinformation schreiben. Danke! Die Veranstaltung, die ich gebe, heißt "Die Geschichte der Regenfässer" und ich gebe sie in meiner Muttersprache Deutsch, damit sie nicht so leicht zu verstehen ist. Lass es mich erklären: Es war in den 1920er Jahren. Ein großer Teil der Bevölkerung litt unter dem Ersten Weltkrieg. In Deutschland herrschte eine große Depression und viele Deutsche mussten Fässer kaufen, um sich warm zu halten, ein Bier zu trinken oder warmes Essen zu bekommen. Viele Deutsche bekamen im Winter Durst, so dass die Deutschen anfingen, viel Wasser zu benutzen, um ihre Häuser zu wärmen. Früher dachte man, dass das Wasser aus Regenfässern dasselbe sei wie das Wasser aus einem Brunnen. Ich glaube, das war ein Fehler! Es gibt kein Wasser, es gibt nur Energie. Also müssen wir als erstes das hier verstehen. Was ist ein Wasserbrunnen? Ein Wasserbrunnen ist ein Brunnen, der Wasser für seine Funktion nutzt: Es wird als Wasserquelle für den Menschen genutzt. Ein Brunnen hat ein Rohr in der Wand. Wenn das Wasser in das Rohr eintritt, wird das Wasser erwärmt und die Wärme strahlt an die Oberfläche ab. Diese Wärme ist die Energie des Wassers. Das Wasser hat auch eine Wärmeübertragungsfunktion, d.h. die Temperatur, bei der das Wasser in die anderen Elemente, in diesem Fall Wasserdampf, umgewandelt wird. Dieser Prozess kann als Wasserverdampfung bezeichnet werden. Wenn Sie einen Brunnen haben, können Sie damit Wasser auf die Temperatur erhitzen, bei der es zu Wasserdampf wird, und diese Wärme loswerden.